Ich war auf der Suche nach einem Sprachchat Server für meine NSLU2 (mit Debian 5 „Lenny“) aka Slug. Teamspeak scheidete aus, weil es nur Binaries für die x86er Plattform gab. Das selbe galt für Ventrilo, auch wenn es wohl einen Workaround mittels Emulation geben sollte. Nach einer weiteren Suche im Internet bin ich dann auf den Seiten des Voice Chatter Projektes fündig geworden. Folgende Aussagen fand ich besonders interressant:

VoiceChatter uses UDP for communication for the fastest possible communication. This is why VoiceChatter is able to provide such low latency for voice communication….Only free, open source, and cross-platform libraries were used, so as long as the libraries support a platform, it is just a matter of compiling VoiceChatter on that platform to get it running.

Also habe ich mit die Sourcen heruntergeladen und den Server für die Slug (ARM-LittleEndian) kompiliert. Die Anleitung und das fertige Binary gibts nach dem Klick auf den „Weiterlesen-Link“.

Benötigte Pakete installieren:

root# aptitude install build-essential

Sourcen herunterladen & auspacken:

root# wget http://voicechatter.org/files/source/VoiceChatter-src-1.2.0.tar.gz
root# tar -xzf VoiceChatter-src-1.2.0.tar.gz

Schau bitte auf der Projektseite nach, ob es bereits eine neuere Version gibt.

Konfiguration starten (dauert sehr lange!):

root# cd VoiceChatter-src-1.2.0
root# ./configure

Make starten (dauert nicht ganz so lange):

root# cd VChatServer
root# make

Binary kopieren und starten (Konf. Datei wird erstellt):

root# mkdir /var/www/vc_server
root# cp /.../voicechatterserver /var/www/vc_server
root# ./voicechatterserver
# STRG+Z beendet den Server

Es wurden eine Log- und eine Konfigurationsdatei angelegt.

Benutzer und Gruppe und anlegen:

root# groupadd vcs
root# useradd -g vcs vcs
root# passwd vcs
root# chown -R root.vcs /var/www/vc_server
root# chmod -R 2770 /var/www/vc_server

Kein (von außen erreichbares) Program sollte mit root Rechten laufen, wenn es sich irgendwie vermeiden lässt! Das wir dem Benutzer „vcc“ ein Passwort gegeben haben dient der zusätzlichen Sicherheit. Verwende keinen deiner Linux User und/oder Passwörter für VoiceChatter! Es könnte ja sein, das durch einen Bug die VC-Konfigurationsdatei von außen einsehbar wird. Dort stehen alle User und Passwörter im Klartext drin.

Autom. Start/Stop Startscript erstellen (Original von link):

root# cd /etc/init.d
root# wget http://daddel.schiebler.info/blog/wp-content/uploads/2009/08/vc_server.sh
root# vi vc_server.sh #Script überprüfen und anpassen!
root# update-rc.d -f vc_server.sh defaults

Netzwerkkonfiguration anpassen:

root# vi /etc/network/interfaces
Ändere den Eintrag "allow-hotplug eth0" zu "auto eth0"
root# /ets/init.d/networking restart
  • Ob der Server nach dem Neustart der Slug läuft, könnt ihr mit dem Client, dem Logfile oder htop (bzw. top) überprüfen.
  • Das fertige Binary, kompiliert für Debian 5 Lenny ARM LittleEndian: Download
  • Die Sourcen und ein Forum findet ihr auf der Projekthomepage.

Konfiguration des VoiceChatter Servers:

Das Anlegen von Chaträumen, Gruppen und Usern kann man händisch in der Konfigurationsdatei erledigen. Einfacher ist aber der Weg über den VoiceChatter Client:

  • Wir starten den Client & verbinden uns mit unserem Server
  • Unter Admin -> Login das Admin Passwort eingeben

Wenn dir dieses HowTo eine kleine Hilfe war würde ich mich sehr über einen Kommentar freuen. Auch Kritik und Verbesserungsvorschläge sind gern gesehen.

Viel Spass mit deinem eigenen VoiceChatter Server!!!

Tags: , , ,

Schreibe einen Kommentar